Hypnotherapie

Obwohl das Wort Hypnose auf den griechischen Gott des Schlafes „Hypnos“ zurückzuführen ist, ist die Hypnose nicht mit einem Schlafzustand gleichzusetzen. Vielmehr handelt es sich um eine tiefe körperliche Entspannung und einen veränderten Bewusstseinszustand, in dem die Wahrnehmung eingeschränkt und sehr fokussiert nach innen gerichtet ist. Die meisten Menschen nehmen die Hypnose als eine sehr angenehme und tiefe Entspannung wahr. Und doch ist die Hypnose wesentlich mehr als Entspannung!

Seit fast 4000 Jahren wird die Hypnose zur Heilung eingesetzt und gehört damit zu der ältesten und am besten belegten ganzheitlichen Heilmethode. Die entscheidende Kraft der Hypnose ergibt sich aus dem direkten Zugang zum Unterbewusstsein und in der Ausschaltung des kritischen Faktors, des Verstandes.

Das Unterbewusstsein kann als inneres Navigationssystem oder als Schaltzentrale des Gehirns und des Körpers verstanden werden und ist unserem Bewusstsein nicht direkt zugänglich. Das Unterbewusstsein steuert unser Verhalten, unsere Emotionen und die körperlichen Reaktionen. Es speichert alle Erfahrungen, die wir jemals gemacht haben. Auch die, die wir nicht bewusst erlebt haben. Dabei scheint die Speicherkapazität unendlich zu sein. Die unbegrenzten Ressourcen, die im Unterbewusstsein zur Verfügung stehen, können so zu therapeutischen Zwecken optimal genutzt und in positive Bahnen geleitet werden.

Es gibt keine universelle Hypnotherapie. Jeder Mensch ist einzigartig und bringt seine eigene Lebensgeschichte mit. Daher werden wir gemeinsam in einem ausführlichen Vorgespräch und der Anamnese die für Sie passende Therapiemethode wählen!