Hypnose und Kontraindikationen

Wann ist Hypnose nicht die richtige Therapieform für mich?

 

Zu Ihrem eigenen Wohl haben Sie bitte Verständnis dafür, dass bei Vorliegen der nachfolgend aufgeführten Kontraindikationen keine Behandlung unter Hypnose erfolgen kann

  • Herzinfarkt oder Schlaganfall innerhalb der letzten Wochen oder Thrombose Patienten (nur mit vorheriger Zustimmung des behandelnden Arztes)schwere Herz-
  • Kreislauferkrankungen (z.B. Herzinsuffizienz)
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems (z.B. fortgeschrittener Morbus Parkinson)
  • Kinder und Jugendliche ohne Einverständnis der Eltern
  • Akute Psychosen (schizophrener Schub, manische Zustände, Wahn)
  • schwere Depression
  • Epilepsie
  • Alkohol-, Drogen- oder Medikamentenabhängigkeit
  • Schwangerschaft
  • Ausgeprägte Borderlinepersönlichkeit

 

Unter Umständen können sich folgende Bereiche erschwerend auf die Hypnose auswirken:

  • Starke Erschöpfung/Müdigkeit
  • Hormonelle Störungen (z.B. Schilddrüsenerkrankung)
  • Sehr niedriger Blutdruck
  • Einnahme bestimmter Medikamente

 

Sollte einer der vorgenannten Punkte auf Sie zutreffen, sprechen Sie mich bitte an, damit die bestmöglichen Voraussetzungen für eine sichere und effektive Hypnosetherapie geschaffen werden können.